Konzertinformationen

ca. drei Wochen vor dem Konzert stellen wir die Konzertinformationen zur Verfügung

Konzert

am Samstag, 25. Mai 2024, 17:00Uhr.

im Herrenhaus Borstel,  mit dem Geiger Albrecht Menzel

Exklusives Violinen-Treffen – Violinen aus drei Jahrhunderten im musikalischen Vergleich

Albrecht Menzel spielt auf der Stradivari Lady Hallè / Ernst virtuose Werke von Bach, Paganini, Ernst, Ysaÿe, Vieuxtemps und moderiert mit unterhaltsamen Anekdoten aus der Geigenwelt.

Programm des Violionabends:

Johann Sebastian Bach: Sonate III a-Moll BWV 1003 Andante

Eugène Ysaÿe: Sonate für Solo Violine op. 27 Nr. 5
Johann Sebastian Bach: Partita II d-Moll BWV 1004 Chaconne
Heinrich Wilhelm Ernst: Der Erlkönig (Schubert) Grand Caprice Op. 26

Nicolo Paganini: aus den 24 Capricen Op. 1
Henri Vieuxtemps: Souvenir d`Amèrique Op. 17

♫♬♩♫♬♩♫♬♩♫♬♩♩♫♬♩♫♬♩♫♬♩♫♬♩♫♬♩♩♫♬♩♫♬♩♫♬♩♫♬♩♫♬♩♩♫♬♩♫♬♩♫♬♩♫♬♩♫♬♩♫♬

„…technische Präzision und beeindruckende emotionale Tiefe…“ Flensburger Tageblatt

„…Menzel präsentierte übermenschliche Präzision…“, „…verlor sich nie in Brillanz, sondern erhielt die fantasievollen, mitreißenden Melodielinien…“ Kulturbüro Göttingen

 

„…eine exzellente und hochvirtuose Leistung“…„lässt Menzels Vortrag wahrhaftig wirken, nicht glattgebügelt und hochgeföhnt, sondern so ehrlich, wie er gemeint ist…“ Hamburger Abendblatt

 

Albrecht Menzel ist Gewinner des Grand Prix und des 1. Preises beim Internationalen Violin Wettbewerb Torun Polen und Top-Preisträger des berühmten Premio Paganini Wettbewerb Genua.

Als Solist konzertierte Menzel mit dem London Philharmonic Orchestra, dem Münchner Rundfunk Orchester, dem Leipziger Symphonie Orchester, der Philharmonie Baden-Baden, dem State Symphonie Orchestra New Russia und dem Orchestra Carlo Felice Genua unter Dirigenten wie Kurt Masur, Vasily Petrenko, Andrew Gourley und Joanna Mallwitz.

Albrecht konzertierte in der Elbphilharmonie Hamburg, im Gasteig München, im Musikverein Wien, im Taichung National Theater Taiwan, im NOSPR Katowice, im Muziekgebouw Eindhoven und war Gast bei Festivals wie Mecklenburg Vorpommern, Schleswig Holstein und dem Rheingau Musik Festival, dem Internationalen Eilat Musik Festival, dem George Enescu Bukarest und dem Edinburgh Festival.

Menzel wurde von Anne-Sophie Mutter eingeladen, um mit ihr gemeinsam als Solist u.a. in der Philharmonie Berlin, dem Grand Theatre Aix-en-Provonce und im Palau de la Musica Barcelona zu spielen. Außerdem tourte Menzel mit der Künstlerin in den USA, Kanada und Europa zu Konzerten u.a. in der Carnegie Hall New York, in der Chicago Symphony Hall und in der Roy Thomson Hall Toronto, im Festspielhaus Baden-Baden, beim Grafenegg-Festival und den Salzburger Festspielen.

Albrecht erhielt ersten Violinunterricht mit vier Jahren und debütierte mit dreizehn Jahren als Solist bei den Dresdner Musikfestspielen. Er studierte in Wien bei dem bekannten Violinpädagogen Boris Kuschnir. Menzel ist der Gründer des Musik Festival Radebeul.

Albrecht Menzel spielt die Lady Hallè/Ernst Stradivari (Cremona 1709), eine Leihgabe der Deutschen Stiftung Musikleben Hamburg.

www.albrechtmenzel.com

www.musikfestivalradebeul.de

Als Solistin und als Kammermusikpartnerinnen ist die Pianistin Magda Amara Gast renommierter Konzerthäuser wie dem Musikverein und Konzerthaus Wien, dem Theater an der Wien, dem Mozarteum Salzburg, dem Concertgebouw Amsterdam, der Laeiszhalle Hamburg, dem Festspielhaus Baden-Baden oder der Tonhalle Zürich sowie in Konzerthäuser in den USA.

Magda Amara gastierte bei internationalen Festivals wie Dvořákova Praha, Le Sion Festival, Festival de Radio France in Montpellier, Best of NRW, den Neuberger Kulturtagen,  dem Attergauer Kultursommer sowie den Brandenburgischen Sommerkonzerten und sie arbeitete erfolgreich mit dem Wiener Kammerorchester, dem Nord-Niederländischen Orchester, dem Symphonieorchester Kairo sowie der Tschechischen Philharmonie Brno zusammen.

Ihre Leidenschaft für die Kammermusik teilt sie mit herausragenden Partnern wie Julian Rachlin, Harriet Krijgh, Dora Schwarzberg und Stefan Vladar, sowie mit Mitgliedern der Wiener und Berliner Philharmoniker.

Magda Amara hat ägyptisch-russische Wurzeln und studierte am Tschaikowski-Konservatorium.  Sie vervollständigte ihre Studien in Wien bei Stefan Vladar an der Universität für Musik und darstellende Kunst und ist Preisträgerin vieler nationaler und internationaler Wettbewerbe, wie des ersten Preises der Klavierwettbewerbe Jeunesses Musicales und Ennio Porriono, sowie des dritten Preises des Internationalen Klavierwettbewerbs Vladimir Horowitz.

www.magdaamara.com

******************************************

Konzert

am Samstag, 20. April 2024, 17:00Uhr.

im Herrenhaus Borstel

Klavierabend mit der Pianistin Daria Parkhomenko

♪♫♬♩♪♫♬♩♪♫♬♩♪♫♬♩♩♪♫♬♩♪♫♬♩♪♫♬♩♪♫♬♩♪♫♬♩♩♪♫♬♩♪♫♬♩♪♫♬♩

Programm des Konzertabends

F.Chopin Nocturne op.32 Nr. 2 As-dur

F.Chopin Sonata op.5

C. Franck  Prélude, Fugue et Variation, Op.18 

M.Ravel Gaspard de la nuit.

***************************************